Glossar der Druck und Medienbranche


0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XY Z


Einträge 1 bis 17 von 17

S:
Sammelheften
Satiniert
Scanner
Schöndruckseite
Schneidemarken
Schriften
Schriftfamilie
Schriftgrößen
Seidenpapiere
Seitenglatt
Seitenmontage
Selbstdurchschreibende Papiere (auch SD-Papier)
Siebdruck
Spezialpapiere
Stanzen
Strich-Vorlagen
Subtraktives Farbmodell
 
Schriftgrößen
Schriftgrößen orientieren sich (obwohl es eigentlich keine Rolle mehr spielt) noch immer nach dem Typografischen Maßsystem (s. a.) und werden daher in Punkt angegeben (was sich auf die Kegelgröße bezieht (s. a. Bleisatz-Grafik-Bleiletter)). Bei Displayschriften (s. a.) werden auch Größen in mm angegeben, was sich meist auf die Versalhöhe bezieht.
Es werden drei Hauptgrößen-Einteilungen gemacht:
  1. Konsulationsgröße (6p – 8p)
    kleine Schrift für alle Schriftstücke in denen etwas nachgeschlagen wird
  2. Lesegröße (9p – 12p)
  3. Schaugröße (> 14p)

Jede Schriftgröße hatte im Bleisatz einen eigenen Namen, ich führe das jetzt nur auf weil es niedlich ist, aber heute nicht mehr von Belang, der sie eindeutig bezeichnete:
  • 2p Non plus Ultra (Viertelpetit)
  • 3p Brillant (Viertelcicero);
  • 4p Diamant (Halbpetit)
  • 5p Perl
  • 6p Nonpareille
  • 7p Kolonel (Mignon)
  • 8p Petit
  • 9p Borgis
  • 10p Korpus (Garmond)
  • 12p Cicero
  • 14p Mittel
  • 16p Tertia
  • 18p Einhalb Cicero
  • 20p Text
  • 24p Doppelmittel
  • 36p Kanon (3 Cicero)
  • 48p Kleine Missal (4 Cicero)
  • 60p Sabon (5 Cicero)