Glossar der Druck und Medienbranche


0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XY Z


Einträge 1 bis 11 von 11

P:
Panchromatisch
Pantone Farbsystem
Papierherstellung
Papierrohstoffe
Papiervolumen
Pappe
Partielle Lackierung
Partielle Lackierung
Passermarken
Proof
Punze
 
Proof
Ein Proof wird benötigt, um eine druckverbindliche Kontrollmöglichkeit (Seitenstand und -Farbe) vor dem Druck zu haben. Proof's sind nur für 4-farb-Druck (s. a.) und einige wenige Soderfarben möglich.
In den analogen Proof-Verfahren (Dry-Match, Press-Match usw.) wird das Proof von fertig belichteten Filmen, durch zuhilfenahme von Folien auf eine Trägerschicht erstellt. Diese Proof stimmen zu 95% mit dem nachherigen Druck überein.
Bei digitalen Proof, wird die Seite, die im Rechner erstellt wurde, auf einem Farbdrucker (z. B. im Thermosublimations-Verfahren) ausgegeben, dieses Proof ist natürlich kostengünstiger herzustellen, da keine Filme benötigt werden.
Die fehlende Kontrollmöglichkeit der Filme, ist aber auch gleichzeitig der größte Nachteil des digitalen Verfahrens, heute können noch Fehler in der Belichtung auftauchen, die im Digitalen-Proof nicht sichtbar sind, des weiteren sind die Farben im Digital-Proof nicht immer verlässlich.
(Im Moment traue ich noch keinem digitalen Proof!!! EAW)
Siehe auch:
CMYK Druckfarben
Strich-Vorlagen